Führungen mit Leckereien2019-06-08T06:18:42+00:00

Führungen mit Leckereien

Mancher Gelehrte lässt es sich gut gehen – und wir uns auch in der Markthalle!

„Ein Gedicht! Essen wie Gott in Schwaben“

Literaturführung in Stuttgart mit kulinarischem Abschluss in der Stuttgarter Markthalle

Was aßen Goethe oder Jean Paul bei ihren Besuchen in Stuttgart? Wer aß „geröste Spätzler“ und „Träubcheskuchen“ im ersten Hotel am Platz, dem „König vom England“? In welchem Lokal begegnet der Oberjustizrat Hasentreffer in einer Geschichte von Wilhelm Hauff dem Teufel? Wir streifen durch die Stuttgarter Innenstadt auf der Suche nach berühmten Gasthäusern und ebenso berühmten Dichtern, die dort einkehrten. Danach Besuch der Stuttgarter Markthalle mit Versucherle an vier Marktständen!

Start: Gaststätte „Paulaner“, Ecke Calwer Straße/Alte Poststraße
Dauer: 2,5  Stunden
Preis: 24 € pro Person inkl. Verkostung

 

Buchung bei Bernd Möbs  (Teilnahmebedingungen)

Moser-Roth – früher eine selbständige Stuttgart Firma an der Heilbronner Straße

Schokolade aus Stuttgart – die zarteste Versuchung!

Stadtführung zu ehemaligen Stuttgarter Schokoladenmarken mit Verkostung – und mit Doris Zilger

Doris Zilger führt unter dem Motto „Ich will lieber Schokolade, wozu brauch‘ ich einen Mann/eine Frau!“ zu berühmten Schokoladen aus Stuttgart. Waldbauer-Katzenzungen, Eszetschnitten, Edelschokolade von Moser-Roth, Toblerone, Ritter-Sport: Stuttgart war seit Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre eine süße Schokoladenstadt. Auf einem Rundgang gibt es kleine Kostproben von berühmten Stuttgarter Marken, dazu Schokoladen-Maultäschle und Besuche bei insgesamt sechs Confiserien/Schokoladengeschäften, also für wohlig warme und duftende Atmosphäre ist gesorgt!

Start: vor dem Kunstgebäude „Goldener Hirsch“ in Stuttgart (Café Künstlerbund), Endpunkt Schlossplatz,
Dauer: 2  Stunden
Preis: 19,70 € pro Person inkl. Verkostungen

 

Buchung bei Bernd Möbs  (Teilnahmebedingungen)

Rotlichtbar in Stuttgart 1981

Tapas, Sex und Rock’n’Roll

Streifzug vom Hegelhaus durchs ehemalige Vergnügungsviertel Stuttgarts ins Rotlichtviertel

„Tapas, Sex und Rock’n’Roll“, das gibt es und gab es in Stuttgart! Die Führung führt durchs „Städtle“, die eigentliche Stuttgarter Altstadt. Los geht es am Geburtshaus des Philosophen Hegel. In der Nähe befanden sich vor Jahren die ehemaligen „Vereinigten Hüttenwerke“, dem Amüsierbezirk der 1950er bis 1970er Jahre, um deren Tanzbars und Rotlichtbaracken sich noch viele legendäre Geschichten ranken. Hier tobten Rock ‚n‘ Roll und Twist, die indonesische Weltklasse-Band „The Tielman Brothers“ spielte jede andere Kapelle an die Wand mit akrobatischen Einlagen. Im Gustav-Siegle-Haus spielten Eric Burdon, die Scorpions, die Punkband „Dead Kennedys“ und Angus Young von der Band AC/DC ließ vor 800 Zuschauern die Hosen runter. Eventuell ist im Rotlichtviertel ein Besuch einer Beratungsstelle für Straßenmädchen möglich, dort erfährt man von Ehrenamtlichen Hintergründe zu den schwierigen Bedingungen, unter denen die Frauen – vorwiegend aus Osteuropa – arbeiten.  Nach einem Rundgang durch das Bohnenviertel zu Altstadtschlampern und romantischen Gassen und Hinterhöfen endet die Tour. Zum Schluss lockt die italienische Bar „Kaffee Bohne“ zu Häppchen mit Wein.

Start: Hegel-Haus, Eberhardstraße 53, 70173 Stuttgart, Endpunkt: Hauptstätter Straße
Dauer: 2 1/2 – 3 Stunden
Preis:  19,50 € pro Person

 

Buchung bei Bernd Möbs  (Teilnahmebedingungen)

Neulich im Schoko-Paradies

Glücklicher Westen! Dichtung, Schokolade, Kuchen … und Hölderlin!

Literarischer Streifzug mit Schokolade und Hölderlin-Bäcker

Wir wagen eine schöne Tour vom Kräherwald hinunter den Hang zum Hölderlinplatz. Hier lebte Cäsar Flaischlen, der „Hab Sonne im Herzen“ schrieb, hier lebte ein paar Jahre der Kommunist, Arzt und Dramatiker Friedrich Wolf, und am Hölderlinplatz verbrachte Fred Uhlman, jüdischer Künstler und Schriftsteller, seine Kindheit. Unterwegs besuchen wir das „Schokoparadies“, einen kleinen und freinen Schokoladen-Laden mit eigener Confiserie, am Hölderlinplatz geht es rustikal zum „Bäcker Katz“, dessen Schaufenster mit Hölderlin-Büchern dekoriert ist. Dort denken wir an den  großen Dichter, der hier nie gewesen ist und sinnieren über Caféhäuser im Orient und Okzident.

Start: Haltestelle Kräherwald, Buslinie 40, Endpunkt Hölderlinplatz
Dauer: 3 Stunden
Preis:  19,50 € pro Person inkl. Päckchen Pralinen

 

Buchung bei Bernd Möbs  (Teilnahmebedingungen)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Ok