Saufen und Dichten zwischen Bohnen im Rotlicht

Datum:

27. November 2021

Uhrzeit:

16:30

Spaziergang zu Stadtgeschichte, Dichtern und Spelunken im Bohnen- und Leonhardsviertel

Das Bohnenviertel, Jahrhunderte lang ein armes Weingärtner- und Handwerkerviertel, hat auch heute noch sein ganz besonderes Flair. Von Kriegszerstörungen und durch Abriss bedroht, hat es heute nach liebevoller Renovierung seinen ganz eigenen Charakter bewahrt, mit Weinstuben und schicken Geschäften. Wir beginnen am Charlottenplatz, dort flüchtete Schiller durchs Esslinger Tor, später schrieb dort an gleicher Stelle Wilhelm Hauff aus Langeweile berühmte Märchen. Privatdetektiv Georg Dengler, die Romanfigur des Krimiautors Wolfgang Schorlau, sitzt derweil in seinem Stammlokal. Nicht weit davon entfernt porträtierte Marie Josenhans das einfache Volk. In der Leonardskirche liegt der berühmte Humanist Johannes Reuchlin begraben. Danach geht es noch ins “Hoffnungshaus” – in ein Café bzw. eine Beratungsstelle für die Prostituierten. Eine Hauptamtliche Mitarbeiterin berichtet von der Situation der Frauen im Viertel, die überwiegend aus Osteuropa kommen. Und schließlich lassen wir den Abend ausklingen in der Gaststätte “Tauberquelle”.  Anmelden bei Bernd Möbs, 0711/2624117 oder info@bernd-moebs.de

Treffpunkt: Weinstube “Zur Kiste”, Ecke Kanal-/Esslinger Straße, beim Charlottenplatz •  Endpunkt: Leonhardstraße/Jakobstraße


Dauer: 3,5  Stunden


Es gelten die aktuellen Corona-Bedingungen.


Gutschein kaufen? Hier folgen: https://bernd-moebs.de/gutschein-kaufen/


Hier finden Sie die allgemeinen Teilnahmebedingungen

Foto: Die Stuttgarter Leonhardskirche (Foto: Lichtgut/Leif Piechowski)

 

Das tut uns Leid, diese Veranstaltung ist schon vorbei

Führer/in: Bernd Möbs

  • Stuttgart

Details

  • 27. November 2021 16:30 - 19:30
Veranstaltung teilen
zu Kalender hinzufügen

Nach oben